Angebote

Wohngemeinschaften

Das Platzangebot umfasst 4 Wohngemeinschaften mit Plätzen für sechs bis neun Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung im Alter zwischen 2 –18 Jahren, welche eine außerfamiliäre Betreuung benötigen.

Fachlich qualifizierte PädagogInnen kümmern sich rund um die Uhr um die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen. Durch individuell für jedes Kind und jede/n Jugendliche/n erstellte Zielsetzungen, werden diese in ihrem Alltag und in ihrer Freizeit, bezüglich ihrer Gesundheit, Schule/Ausbildung und sozialen Kontakte gefördert und unterstützt.

Die Platzvergabe erfolgt über die MAG ELF.

Wiener Kinder- und Jugendhilfe
Rüdengasse 11
1030 Wien

 Link zur MAG ELF

Kurzzeitunterbringung

Die Einrichtung bietet im Rahmen ihrer Plätze die Möglichkeit von Kurzzeitunterbringung.

Für Auskünfte zur Kurzzeitunterbringung wenden Sie sich bitte an die zuständige Wiener Kinder- und Jugendhilfe (MAG ELF).

Wiener Kinder- und Jugendhilfe
Fachbereich Integration
Rüdengasse 11
1030 Wien

Tel. +43 1 400 090 889
fb-int@ma11.wien.gv.at

Familienbegleitung

Die Familien-Begleitung versteht sich als ein präventives Angebot um Familien im Alltag zu unterstützen und zu entlasten. Dabei besteht das Ziel darin, die Erziehungsberechtigten in ihrer elterlichen Kompetenz zu begleiten, um somit die Familie als soziale Einheit zu belassen. Das pädagogische Fachpersonal wird bedarfsorientiert zugeschaltet – sowohl was das Ausmaß der Stunden, die Dauer der Begleitung, als auch die Fachkompetenz betrifft.

Standort Familienbegleitung: Molitorgasse 13, 1110 Wien

Die Zuweisung erfolgt über die zuständige Wiener Kinder- und Jugendhilfe (MAG ELF).

Wiener Kinder- und Jugendhilfe
Fachbereich Integration
Rüdengasse 11
1030 Wien

Tel. +43 1 400 090 889
fb-int@ma11.wien.gv.at

Therapie- und Sonderangebote

Zur bestmöglichen Förderung und Unterstützung bestehen für die Kinder und Jugendlichen – neben extern wahrgenommenen Therapie- und Fördermöglichkeiten – hausintern je nach Bedarf und ärztlicher Zuweisung folgende Angebote:

Ergotherapie

Der ergotherapeutische Prozess besteht aus einer anfänglichen Begutachtung, wofür die Kinder in bestimmen Alltags- oder Spielsituationen beobachtet werden. Danach werden Ziele gesetzt, die in diesem Setting mit den BetreuerInnen abgesprochen sind. Die Ergotherapie arbeitet an der Verbesserung der Grobmotorik, der Balance oder der Koordination sowie der Wahrnehmungsförderung aber auch an Kommunikation, Entspannung oder Steigerung des Selbstwerts und der Selbstwirksamkeit. Während der Therapie erfolgt eine ständige Dokumentation um Vorgehen und Fortschritte sichtbar und nachvollziehbar zu machen.

Logopädie

Logopädie fördert das Atmen, die Stimme, das Sprechen, die Sprache, das Hören, das Schlucken, das Lesen und das Schreiben. Sie beschäftigt sich mit angeborenen oder erworbenen Beeinträchtigungen der zwischenmenschlichen Kommunikation.

Im Rahmen der logopädischen Tätigkeit werden sprachauffällige Kinder untersucht, diagnostiziert und – je nach vorhandener Diagnose – behandelt.

Sexualpädagogik

Den Kindern und Jugendlichen sowie auch den Teams steht bei Bedarf eine Sexualpädagogin beratend und begleitend zur Verfügung, um diese zu unterstützen, Wertschätzung für den eigenen Körper und die Körperempfindung zu erlernen bzw. zu vermitteln.